ARM / Geschicklichkeitsparcours mit Armprothesen

Smart ArM

FrankreichFrankreich

Über das Team

Die Aufgaben des CYBATHLON-Parcours sind für das Team Smart ArM und dessen Piloten Christophe Huchet besonders schwierig. Anders als viele andere Teilnehmende, muss er eine Prothese kontrollieren, die bereits am Oberarm beginnt. Solche sind die Spezialität von Smart ArM. Ihre Armprothese zeichnet sich durch eine innovative Kontroll-Architektur und der damit verbundenen sensomotorischen Kontrollstrategie aus. «Unsere Prothese reagiert auf Körperbewegungen, ohne dass der Nutzer einen spezifischen Befehl senden muss», erklärt Teammanager Nathanael Jarrasse. Das Team Smart ArM vereint Forscher vom Institut für intelligente Systeme und Robotik (ISIR) der Pariser Sorbonne, dem Institut für Bewegungswissenschaften (ISM) der Universität Aix-Marseille und Kliniker vom Institut für Physikalische Medizin und Rehabilitation in Nancy.

«Die grösste Herausforderung am CYBATHLON ist für uns die Aufgabe, in der Christophe einen Nagel einschlagen muss.», betont Nathanael, «diese Bewegung mit einem prothetischen Ellbogen präzise auszuführen, ist komplex. Wir hoffen, dass wir in Zukunft solche dynamischen Bewegungen effizienter bewältigen können.» Die sportliche Vergangenheit des Piloten ist ein Pluspunkt für das Team, ist Teammanager Nathanael überzeugt. «Christophe bringt sich bei uns im Team ein und ist mit seiner Wettkampferfahrung, seiner aussergewöhnlichen Energie und seinem Enthusiasmus eine grosse Bereicherung.»

Pilot - Christophe Huchet

«Als Schwimmer gewann ich sowohl in normalen wie in paralympischen Disziplinen mehrmals nationale Meisterschaften», erzählt Christophe Huchet, der ohne seinen rechten Vorderarm und Ellbogen geboren wurde. 1995 wurde er zum ersten Mal an einem Schwimmwettkampf für Nichtbehinderte disqualifiziert, weil er das Ende der Bahn nicht mit beiden Händen berührt hatte. Dies wiederholte sich in der Folge mehrere Dutzend Mal, bis die Regeln angepasst wurden. Christophe hatte auf rechtlichem Weg dafür gekämpft, dass Menschen mit einer Behinderung an nicht-paralympischen Wettkämpfen teilnehmen können, ohne durch das Reglement benachteiligt zu werden.

«Der CYBATHLON bringt mich zurück zum Wettkampf. Doch hier geht es um einen gemeinnützigen Zweck, es geht darum die Technologie voranzutreiben und etwas für die Menschheit zu tun.» Im Alltag trägt Christophe keine Prothese – er ist mit einem Arm geboren und braucht keinen zweiten. Dennoch stellt er sich der Herausforderung, eine Prothese mit zwei Gelenken – Ellbogen und Handgelenk – zu bedienen, was noch schwieriger ist, als eine Unterarmprothese mit nur einem Gelenk. «Der Smart ArM ist einfach zu bedienen und zu kontrollieren», findet der Franzose. Mit seiner Teilnahme am CYBATHLON will er die Menschen mit und jene ohne Behinderung zusammenbringen. «Mit dem Team Smart ArM habe ich die Chance, einen wertvollen Beitrag zu leisten.»

Kontakt aufnehmen

Diesem Team folgen
Smart ArM
Webseite besuchen

Team teilen

Social Wall

Videos

  • 13. November 2020, 12.00 Uhr

    Smart ArM - Team Portrait

Seitenende: Gehe zum Anfang