ARM / Armprothesen-Rennen

e-OPRA

SchwedenSchweden

Über das Team

e-OPRA ist ein multidisziplinäres Team des Center for Bionics and Pain Research (CBPR) der Technischen Hochschule Chalmers, geleitet von Max Ortiz Catalan, in Zusammenarbeit mit dem Sahlgrenska Universitätskrankenhaus (Region Västra Götaland) und Integrum AB.

Über die Pilotin, den Piloten

Magnus Niska ist ein schwedischer Naturbusche, der das Skilaufen und Snowmobile-Fahren ebenso liebt wie die Ruhe beim Angeln. In Haparanda lebt er mit seiner Partnerin und ihren drei Kindern. Seinen Alltag meistert er seit sieben Jahren mit seiner osseointegrierten Prothese mit sensorischem Feedback. «Nach einem Unfall ist ein Tumor im rechten Arm gewachsen, sodass mein Unterarm amputiert werden musste», fasst er diese lebensbestimmende Wende zusammen.

Der CYBATHLON 2016 und die CYBATHLON 2020 Global Edition haben ihn motiviert und inspiriert. Mit seinem dritten Platz in beiden Wettkämpfen war er jedoch nicht ganz zufrieden und er freut sich, wieder dabei zu sein.

Über das Gerät

Die Osseointegration als medizinische Technik wurde in den 1960er-Jahren entwickelt und erlangte zuerst bei Zahnimplantaten Bedeutung. Später konzentrierte sich die Forschung auf Prothesen, genauer auf ihre Befestigung im Knochen. Inzwischen setzt OPRA auf intelligente Technologie, die mittels implantierter Elektroden ein sensorisches Feedback ermöglicht. «Prothesen haben oft Schwierigkeiten in der klinischen Anwendung, meist sind sie zu wenig zuverlässig. Osseointegration löst dieses Problem und ermöglicht es uns, implantierbare, neuromuskuläre Schnittstellen im Alltag einzusetzen. Wir wollen den Patienten helfen, die durch die Amputation verlorengegangene Funktionalität wiederzuerlangen und so ihre Lebensqualität zu verbessern», sagt Teammanager Max Ortiz Catalan.

Videos

  • 12. Januar 2021, 3.05 Uhr

    e-OPRA - Magnus Niska

Impressionen

Seitenende: Gehe zum Anfang