Assistenzroboter-Rennen

ROB

Über die Disziplin

Mit einem Assistenzroboter den Alltag selbständig bewältigen

Eine der beiden neuen CYBATHLON Disziplinen! Menschen mit schweren motorischen Beeinträchtigungen oder fehlenden Gliedmassen sowohl der oberen als auch der unteren Extremitäten sind bei der Interaktion mit ihrer Umgebung eingeschränkt. Aufgaben wie das selbständige Einkaufen von Lebensmitteln, die Körperpflege oder das Ausräumen der Spülmaschine sind nur einige Beispiele, bei denen diese Menschen auf eine Pflegeperson angewiesen sind. Assistenzroboter sind eine relativ neue Kategorie von Hilfsmitteln, die die Nutzerinnen und Nutzer mit eingeschränkter motorischer Kontrolle im täglichen Leben begleiten können. Sie können einige der Aufgaben übernehmen, die sonst von einer Pflegeperson erledigt werden. Um eine voll akzeptierte Technologie zu werden, müssen diese Geräte nahtlos integriert und einen sinnvollen Beitrag zu den vielfältigen Bereichen des täglichen Lebens leisten. Sie müssen mühelos und zuverlässig eingesetzt werden können und vielfältige Funktionen bieten, wie z.B. die geschickte Manipulation empfindlicher Gegenstände oder das autonome Umgehen von Hindernissen.

Assistenzroboter bieten ein vielversprechendes Potential, um die Autonomie von Menschen zu erhöhen, die aufgrund ihrer Behinderung nur sehr wenig oder gar keine Kontrolle über ihre Gliedmassen haben.

Die Wettkampfaufgaben werden Elemente der Mensch-Roboter-Interaktion enthalten. Sowohl die Pilotinnen und Piloten als auch die Roboter müssen verschiedene Objekte erkennen und manipulieren und Hindernissen auf der Strecke ausweichen. Auch das Lösen von Aufgaben unter Zeitdruck ist vorgesehen. Einige der Wettkampfaufgaben werden dynamische Elemente enthalten, auf die die Pilotinnen und Piloten reagieren müssen.

Wer kann teilnehmen?

Pilotinnen und Piloten:

Personen, die im täglichen Leben auf einen Rollstuhl angewiesen sind und aufgrund von Erkrankungen oder Verletzungen des zentralen Nervensystems, Nerven- oder Muskelerkrankungen, einer beidseitigen Amputation im Bereich des Schultergelenks oder eine schwere Beeinträchtigung beider Arme aufweisen.

Technologie

Die vorgesehene Technologie besteht aus einem Robotermanipulator, der an einer mobilen Plattform befestigt ist. Bei der mobilen Plattform kann es sich um den eigenen Rollstuhl der Pilotinnen und Piloten oder um ein Hilfsgerät handeln. Nur aktiv angetriebene Robotermanipulatoren sind erlaubt. Persönliche Assistenzroboter können im manuellen, halbautonomen oder autonomen Modus betrieben werden.  Als Eingabegeräte kommen alle gängigen oder neuartigen Technologien in Frage, wie z. B. ein Handjoystick, ein Zungenantrieb, ein Touchpad oder eine andere Technologie. Die Lastübertragung auf den Boden kann über Räder, Ketten oder andere Mittel erfolgen. Roboter mit Beinen oder mit Rädern sind ebenfalls erlaubt. Erlaubt ist auch die Verwendung jeglicher technischer Modalität wie Ultraschall, um Informationen über die Umgebung zu sammeln.

Informationen für Teams:

Wenn Sie Mitglied eines Teams sind oder sich für weitere Informationen interessieren, klicken Sie hier.

 

Meet the ROB-Teams

  • ROB

    noch keine Fans

  • ROB

    noch keine Fans

Seitenende: Gehe zum Anfang